September 2013: Schüler erlaufen beim Sponsorenlauf 2013 über 5400 € für die Rehbergschule – ein ausführlicher Bericht !

 

Es hat wieder einmal alles zusammengepaßt: das Wetter war genau so, wie sich das Läufer für ihren Wettkampf wünschen: trocken, nicht zu warm und nicht zu kalt – ideal um tolle Leistunge abzurufen. Die zahlreichen Helfer hatten dafür gesorgt, dass die Laufstrecke nicht nur abgesperrt war, denn immerhin mußten die Läuferinnen und Läufer auch auf der Waldstraße und auf dem Rehbergweg laufen, sondern dass die Strecke auch „festlich geschmückt“ war. Neben dem obligatorischen Absperrband für die Laufstrecke durch den Pausenhof, zierten auch zahlreiche Länderfahnen (Danke an Frau Nagel) den Schulhof und gaben der Veranstaltung einen gewissen internationalen Flair. Die Lehrkräfte der RBS sorgten dafür, dass während dem Lauf alles reibungslos klappte. Von der Erfrischungsstation, wo die Kinder während dem Lauf ihren Becher erhielten (...den sie sich sehr oft über den Kopf kippten, anstatt diesen zu trinken...) über die Kontrollstation, an der die Kinder ihre Striche für jede gelaufene Runde auf den Arm gemalt bekamen, bis hin zur Ersten-Hilfe-Station, wo kleine Blessuren behandelt wurden, gab es dabei auch eine ganze Menge zu tun. Um das leibliche Wohl kümmerten sich freiwillige Eltern, die dafür sorgten, dass Dank der Brezelbackmaschine nicht nur ein leckerer Duft durch das Schulgebäude zog, sondern auch dafür, dass 500 frisch gebackene Brezeln und viele Softdrinks verkauft wurden. Daneben gab es ausreichend Obst für die Kinder (aber auch für Erwachsene...), mundgerecht zurechtgeschnibbelt von fleißigen Händen des Förder-vereins. Der Rahmen für eine erfolgreiche Veranstaltung war geschaffen. Die Schülerinnen und Schüler der Rehbergschule waren bis in die Fußspitzen motiviert. Im Vorfeld waren sie sehr eifrig und erfolgreich auf Sponsorensuche gegangen. Dabei galt es, im näheren und auch weiteren Familienumfeld Personen zu finden, die einen bestimmten Geldbetrag für eine gelaufene Runde „zur Verfügung stellen“. Die Sponsoren (ganz oft wurden dabei Oma und Opa als Premium-Sponsoren gefunden.....) wurden dann auf der Sponsorenkarte eingetragen, die dann nach dem Lauf wieder wichtig wurde. Beim Sponsorenlauf selbst mußten dann die Erst- und Zweitklässler in 15 Minuten und die Dritt- und Viertkläßler in 20 Minuten ihre Laufausdauer unter Beweis stellen denn das Ziel lautete: in der vorgegebenen Zeit soviele Runden wie möglich zu laufen. Und das taten dann auch die Kinder der Rehbergschule in großartiger Manier. In den meisten Fällen am Anfang noch lächelnd und winkend liefen die Mädchen und Jungen durch den Schulhof, auf dem sich Eltern, Verwandte und Bekannte drängten, um ihre lieben Kleinen anzufeuern, Tipps zu geben oder auch zu trösten, wenn ´mal etwas daneben ging. Je länger aber der Lauf dauerte, desto röter wurden die Gesichter und manchem Kind war die Anstrengung anzusehen. Gut, dass in der Waldstraße, wo nicht so viele Zuschauer standen, ein Gehpäuschen gemacht werden konnte, um dann die Energien für einen strammen Lauf durch den Schulhof zu sammeln. Allen – auch die mitlaufenden Lehrkräfte, besonders ist dabei Schulleiterin Dorothea Pfeifer zu nennen, die ein großes Vormittags-Laufprogramm absolvierte – gelang dies aber letztendlich mit Bravour. Insgesamt wurden 2905 Runden von 275 Schülern gelaufen, die insgesamt 5400 € an Sponsorengelder einbrachten. Diese wurden dann nach dem Lauf von freiwillligen Helfern/innen mittels der schon angesprochener Sponsorenkarte eingesammelt. Abgeschlossen wurde der Sponsorenlauf mit einer Verlosung von zahlreichen Sachpreisen, die von folgenden Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden: Fraport Skyliners Frankfurt (50 Eintrittskarten zu einem Basketball-Bundesligaspiel), die 3.Liga-Fußballer des SV Darmstadt 98 (zahlreiche Sachpreise und Eintrittskarten für ein Heimspiel), SKG Roßdorf/Handball (20 Eintrittskarten für ein Heimspiel der 1. Herrenmannschaft) und dem Förderverein der Rehbergschule (T-Shirts der RBS). Herzlichen Dank an alle Sponsoren für ihre Unterstützung ! 

                      

 

August 2013: Knapp 400 € Einnahmen bei Einschulungsfeier

Der Förderverein hat bei der Einschulungsfeier der Rehbergschule durch den Verkauf von Getränken und Brezeln über 300 € eingenommen. Mehr als 70 Erstklässler konnten, nach dem Gottesdienst in der evangelischen Kirche und der anschließenden Begrüßung in der Rehberghalle, der neuen Klassengemeinschaft zugewiesen werden, während die Eltern, Verwandtschaft und Freunde der jungen ABC-Schützen, sich bei einem Gläschen entspannen konnten. Alles ging reibungslos vonstatten. Der Förderverein bedankt sich recht herzlich bei allen „helfenden Händen“, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

                      

Juni 2013: Eine Blockhütte und "etwas mehr" für die Betreuende Grundschule

Der Förderverein Rehbergschule Roßdorf e.V. hat der Betreuenden Grundschule an der Rehbergschule Roßdorf einen großen Wunsch erfüllt. Für den Lichthof hat der Förderverein die Finanzierung eines Blockhauses zum Unterstellen von Spielgeräten übernommen. Und nicht nur das: am Montag dieser Woche freuten sich die Mitarbeiterinnen der Betreuenden Grundschule, als sie das aufgestellte neue Blockhaus und den aufgeräumten neu gestylten Lichthof erblickten. Hier lassen sich die lange herbeigesehnten und vorhergesagten wärmeren Tage in Zukunft sicherlich gut aushalten. Neben "einigen Stunden" Arbeitseinsatz hat der Förderverein insgesamt 480,- € für dieses Projekt zur Verfügung gestellt.

 

So sah der Lichthof "vor der Renovierungsmaßnahme" aus.......

 

....uns so nach der "Lichthof-Renovierung".  Auf dem rechten Bild ist das neue Blockhaus zu sehen, das als Unterstellmöglichkeit für große Spielgeräte genutzt wird.