Die Rehbergschule bietet einen verlässlichen zeitlichen Rahmen für Eltern und Kinder.

Das Schulhaus öffnet um 7.30 Uhr.

Der Schulvormittag ist in folgender Weise rhythmisiert:

  • Der Offene Anfang (7.50Uhr - 8.20Uhr)ermöglicht den Kindern als Freiarbeitsphase einen individuellen Start.
  • An Ende des 1. Blocks findet das Gemeinsame Frühstück statt.
  • An diese Phase schließt der 1. Unterrichtsblock (8.20Uhr – 9.50Uhr) an. Er 
    beginnt mit dem Morgenkreis, in dem der Tagesablauf festgelegt und wichtige
    Ereignisse besprochen werden.
  • Daran anschließend beginnt die Offene Pause (9.50Uhr – 10.20Uhr). Die Kinder entscheiden, ob sie im Klassenraum bleiben oder im Schulhof spielen möchten.
  • Im 2. Unterrichtsblock (10.20Uhr – 11.50Uhr) findet auch Fachunterricht statt, sodass es auch zu einem Lehrerwechsel kommen kann.
  • Für die Kinder der Schuleingangsstufe endet nun der Unterrichtsvormittag (11.50Uhr), während die Kinder der 3. und 4. Klassen oft noch im 3. Block bis 13.00Uhr unterrichtet werden. In dieser Zeit gibt es auch Förderunterricht, Arbeitsgemeinschaften und die Schlussgleitzeit.
  • In der Schlussgleitzeit können Kinder, deren Unterricht nach dem 2. Block endet und die bis 13.00 Uhr in der Schule bleiben sollen, Hausaufgaben machen, spielen oder lesen. Sie werden in dieser Zeit von einer Lehrerin in deren Klassenraum betreut.
  • Um 13.00Uhr endet der verpflichtende Schulvormittag an der Rehbergschule.

An drei Tagen in der Woche (Di, Mi, Do) findet die Pädagogische Mittagsbetreuung statt. Nach einer Mittagspause mit warmen Essen von 13.00Uhr – 14.00Uhr, können die Kinder von 14.00 Uhr – 15.00 Uhr eine AG besuchen.

Rhythmisierung