Herzlich Willkommen

Startseite
 

 

 Liebe Eltern,

hiermit möchte ich Ihnen weitere Informationen zum geplanten Wechselunterricht ab dem 22. Februar 2021 übermitteln, zumal auch Fragen Ihrerseits bezüglich der Durchführung an mich herangetragen wurden.

  • Im Rahmen des Wechselunterrichts ist wieder Präsenzpflicht, d.h. das „Aussetzen der Präsenzpflicht“ ist laut Beschluss des HKM ab dem 22. Februar 2021 aufgehoben.
  • Kinder, die die Notbetreuung wahrnehmen müssen, sind für die gesamte Woche angemeldet. Sollte Ihr Kind an einzelnen Tagen nicht kommen, melden Sie bitte Ihr Kind für diesen Tag im Sekretariat telefonisch, bzw. tags zuvor per Mail, ab;
  • Das Angebot der Notbetreuung ist vom HKM für die „Verlässliche Schulzeit“ vorgesehen (08:00 – 12:00 Uhr);
  • Die Mitarbeiter der Ganztagsbetreuung fragen derzeit den Ganztagsbetreuungsbedarf der Kinder, die derzeit zur Notbetreuung gemeldet sind und die in diesem Schuljahr das Ganztagesangebot wahrgenommen haben, telefonisch ab.

Wenn bei Ihnen darüber hinaus weiterer Bedarf besteht, wenden Sie sich bitte an uns im Schulsekretariat. Bedenken Sie bitte auch hierbei, dass es uns darum geht, Kontakte gering zu halten, um die Infektionsweitergabe möglichst zu verhindern.

Leider müssen – bzw. mussten – wir aufgrund der Pandemieentwicklung ständig wechselnde Organisationsformen der Beschulung vornehmen. Wir sind Ihnen dankbar, dass Sie diese Situationen immer verantwortungsvoll mittragen, sodass wir auch aktuell wieder die Organisation des „Wechselmodells“ („Präsenzunterricht“, Distanzunterricht“ + Notbetreuung), u.a. aufgrund der gemeldeten Anzahl der Kinder zur Notbetreuung, bisher sinnvoll organisieren können.

Bleiben Sie gesund + zuversichtlich. Wir schaffen das.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Aßmann

Schulleiter

 

 Liebe Eltern,

wie Sie bereits im Schreiben vom Hess. Kultusminister (08.02.2021) mitgeteilt bekommen haben, gehen wir davon aus, dass die Jahrgangsstufen 1 – 4 ab Montag, den 22. Februar 2021 im Wechselmodell unterrichtet werden.

Das bedeutet, dass die Kinder einer Klasse in jeweils zwei verkleinerte Lerngruppen aufgeteilt werden müssen.

Diese Lerngruppen erhalten dann täglich 2-3 Stunden „Präsenzunterricht“ in der Schule und Aufgaben für zu Hause (= „Homeschooling“). Hierbei liegt der Schwerpunkt des Unterrichts auf den Fächern Mathematik, Deutsch, Sachunterricht und für die Klassen 3 + 4 - wenn möglich – auch Englisch. Wie der genaue Stundenplan für Ihr Kind dann aussehen wird (welche Präsenzzeiten, welche Fächer), teilt Ihnen die Klassenleitung mit, sobald die Planung abgeschlossen ist.

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1 bis 4 ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske, Community-Maske) auch im Unterricht und in der Notbetreuung verpflichtend. Dies gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren. Nach Möglichkeit sind in allen Jahrgangsstufen medizinische Gesichtsmasken (sog. OP-Masken) zu tragen.

Gleichzeitig wird bei dringendem (!) Betreuungsbedarf auch eine „Notbetreuung“ für den Unterrichtsvormittag bis 12:00 Uhr angeboten. „Wenn eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen des Dienstherrn oder Arbeitgebers (Formular siehe Anlage), rechtzeitig nachzuweisen“. (Siehe auch Elternbrief des HKM im Anhang).

Ihr Kind wird also täglich 2 bis 3 Stunden (Klasse 3 + 4) im Präsenzunterricht in der Schule unterrichtet und Aufgaben für zu Hause erhalten (= „Distanzunterricht“).

Für die Organisation des Präsenzunterrichts wird es wichtig sein, dass Sie Ihr Kind nur „bei dringendem Betreuungsbedarf“ für die „Not-Betreuung“ anmelden.

Liebe Eltern,

wie Sie in den vergangenen Tagen erfahren konnten, werden „die bis zum 31. Januar 2021 getroffenen Schul-Regelungen bis zum 14. Februar 2021 weiterhin gültig sein (fortgelten)“:

 das bedeutet:

  • Die Präsenzpflicht wird bis zum 14. Februar weiterhin ausgesetzt.
  • „Im Sinn einer Kontaktreduzierung sollen Schülerinnen und Schüler, wann immer möglich, zu Hause betreut werden.“
  • Das Ganztagsangebot kann im Rahmen des PfdN in festen Gruppen weiterhin durchgeführt werden (siehe auch Elternbrief des HKM im Anhang).

Den meisten Kindern unserer Schule ist es aktuell möglich, den „Distanzunterricht“ wahrzunehmen (87% der Schülerinnen und Schüler der Rehbergschule sind im Distanzunterricht!!).

Dies ist im Sinn der beabsichtigten Kontaktreduzierung und im Sinne der Eindämmung der Pandemie in jedem Fall sinnvoll.

Für die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse werden die Halbjahreszeugnisse in diesem Schulhalbjahr 20/21 im Zeitraum von Freitag, dem 29.01.2021 bis Freitag, dem 05.02.2021 von den Klassenlehrkräften ausgeteilt.

Die jeweilige Klassenlehrkraft Ihres Kindes wird Ihnen mitteilen, wann und in welcher Form (persönliche Übergabe in der Schule, zu Hause, ….) die Zeugnisse an Ihr Kind und Sie übergeben werden.

Liebe Eltern und Kinder, wir alle wissen und spüren, welch langer Weg im Rahmen der Pandemieeindämmung zu gehen ist. Aber gemeinsam schaffen wir das.

Bleiben Sie weiterhin gesund und zuversichtlich!

Mit freundlichen Grüßen

Michael Aßmann

Schulleiter   

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein gesundes und gutes neues Jahr.

Wie es leider zu erwarten war, beginnt auch das neue Jahr aufgrund der Pandemieentwicklung mit Einschränkungen für den Schulalltag:

Die hessische Landesregierung hat mit Blick auf das Infektionsgeschehen entschieden, dass im Zeitraum vom 11.01. bis zum 31.01.2021, wie an den Tagen vor den Weihnachtsferien, die Präsenzpflicht ausgesetzt wird.

Dabei gilt der Grundsatz, dass möglichst alle Schülerinnen und Schüler von Zuhause am Distanzunterricht teilnehmen und nur dann in die Schule gehen sollen, wenn es Ihnen nicht möglich ist, Ihr Kind zu Hause zu betreuen. Sollten sich Ihre persönlichen Voraussetzungen im Laufe des Monats ändern, haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind am Präsenzunterricht an- bzw. abzumelden.

Die Unterrichtsinhalte und -angebote für Präsenzunterricht in der Schule oder Distanzunterricht zu Hause sind dieselben, so dass für die Kinder, die zu Hause lernen, kein Nachteil entsteht. Die Klassenlehrkräfte werden Sie am Montag zur konkreten Organisation des Distanzunterrichts in ihren Klassen informieren.

Die Kinder, die am Präsenzunterricht teilnehmen, werden in neue Lerngruppen zusammengefasst und von unterschiedlichen Lehrkräften betreut. Aus diesem Grund bitten wir Sie Ihrem Kind täglich Mund-Nasen-Bedeckungen für den Unterricht mitzugeben, um das Infektionsrisiko möglichst zu vermeiden.

Aus organisatorischen Gründen, werden die Unterrichtsmaterialien erst ab Dienstag von den Klassenlehrern an die Kinder ausgegeben. Kinder, die für den Präsenzunterricht angemeldet sind, werden am Montag natürlich von uns betreut.

Bitte teilen Sie der Klassenlehrkraft Ihres Kindes bis Samstag, den 09.01.2021 mit, ob Ihr Kind am Unterricht bzw. Ganztag der Rehbergschule teilnehmen muss. Zudem geben Sie bitte Ihrem Kind am Montag die Anmeldung (siehe 2. Seite) mit in die Schule.

Nehmen Sie aufgrund der immer noch hohen Infektionszahlen bitte die Aufforderung des Ministerpräsidenten V. Bouffier „lasst die Kinder bitte zu Hause, wenn es irgendwie geht….“ ernst.

Ich hoffe, dass wir alle gemeinsam bald wieder mehr Normalität im Schulalltag und zu Hause erleben können.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit freundlichen Grüßen

die Schulleitung

Liebe Eltern,

dieses Jahr war und ist immer noch bestimmt von der aktuellen Pandemieentwicklung. Aus diesem Grund mussten viele Veranstaltungen, Aktivitäten und Feierlichkeiten der Schulgemeinde abgesagt werden. - Es war und ist ein außergewöhnliches Jahr. –

Wir möchten Ihnen allen zum Jahresende nochmals für Ihre disziplinierte und verantwortungsvolle Mitarbeit – in Schulkonferenz, im Schulelternbeirat, im Klassenverband, bei Aufbau und Entwicklung der neuen Ganztagsbetreuung (P.f.d.N.) und bei weiteren kleinen Aktivitäten unserer Schule - herzlichst danken.                          

Ich hoffe, dass wir bald wieder zum gewohnten Alltagsleben bzw. Schulalltag übergehen können.

Ich möchte Sie noch auf einige Termine zum Jahreswechsel im laufenden Schuljahr 20/21 aufmerksam machen:

-     Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung findet heute (Dienstag, 15.12.20) zum letzten Mal vor den Weihnachtsferien 2020 der Unterricht nach Stundenplan statt (s. Elternbrief vom 14.12.20).

-       „Von Mittwoch 16.12. bis Freitag 18.12.20 sollen die Schülerinnen und Schüler, wann immer möglich, zu Hause betreut werden.“ (s. auch Elternbrief vom 14.12.20).

-       Am Montag, den 11. Januar 2021, beginnt der Unterricht – nach derzeitigem Stand der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie – nach Stundenplan im Klassenverbandsunterricht. „Aufgrund der Dynamik des Infektionsgeschehens kann es zu organisatorischen Anpassungen des Schulbetriebs kommen.“ Mögliche Änderungen erfahren Sie über unsere Homepage und über die Internetseite des Hess. Kultusministeriums: www.Kultusministerium.hessen.de

-       Die Elternsprechtage zum Schuljahreshalbjahr 20/21 werden ab 18. Januar von Ihren Klassenlehrkräften unter Berücksichtigung der aktuellen Maßnahmen zur Covid-19-Pandemie durchgeführt.

-       Das erste Schulhalbjahr endet am Freitag, 29. Januar 2021 (=Tag der Halbjahreszeugnisausgabe für die Klassen 3 und 4). Der Unterricht wird für alle Schüler und Schülerinnen wieder um 10.30 Uhr beendet. Die Betreuung (P.f.d.N.) wird auch an diesem Tag wie gewohnt organisiert und angeboten.

Liebe Eltern,

wie Sie bereits vielleicht gestern durch die Nachrichten vernommen haben, wird vor den Weihnachtsferien nur noch am Montag (14.12.20) und am Dienstag (15.12.20) der Unterricht nach Stundenplan durchgeführt. Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag (16.-18.12.) wird bundesweit aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie für alle Kinder keine Anwesenheitspflicht in der Schule bestehen. Es wird an diesen drei Tagen kein Unterricht mehr stattfinden. „Schüler und Schülerinnen sollen, wann immer es möglich ist, zu Hause betreut werden.“

Falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihr Kind zuhause zu betreuen, teilen Sie uns bitte anhand des unteren Abschnittes mit, ob Ihr Kind an allen drei Tagen (Mi. 16. – Freitag 18.12.) eine Betreuung benötigt.

Geben Sie bei Bedarf Ihren ausgefüllten Abschnitt bitte bis Dienstag (15.12.20) bei der Klassenlehrkraft ab.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Aßmann

Schulleiter