Schuljahr 2017/2018

Dezember:

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt 2017

 

Schon Wochen vor dem 1.Dezember war geheimnisvolles Werkeln, Basteln und Malen in allen Klassen zu bemerken. Herrlicher Plätzchenduft durchzog manche Tage die Flure. Adventslieder schallten aus den Klassenräumen, die Fenster und die Flurvitrine erhielten Weihnachtsschmuck, Einladungen wurden versandt, ein wunderschöner Adventskranz - mit viel Geschick von Frau Mikulecki gefertigt - war im Foyer aufgehängt worden, die Holzhäuschen der Gemeinde kamen in den oberen Schulhof, die Beleuchtung wurde vom Hausmeister Herrn Anger installiert. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Am Freitag, dem 1.Dezember 2017 verwandelte sich der Schulhof von 16 bis 18 Uhr in einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Die Robbenklasse von Frau Radomski hatte bereits um 15 Uhr zur Aufführung ihres Theaterstückes „Das Dschungelbuch“ unter Leitung von Letizia Bohl in die Rehberghalle eingeladen. Anschließend war die offizielle Eröffnung. Die Begrüßung verband Schulleiter Herr Aßmann mit herzlichen Dankesworten und einem kleinen Geschenk des Kollegiums an die anwesende Bürgermeisterin Frau Sprößler und die Fördervereinsvorsitzende Frau Klümper. Er wies auf das neue Klettergerüst hin, das mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins, mit Hilfe der Gemeinde Roßdorf – die die Erdarbeiten und den Aushub übernommen hatte inklusive der dafür angefallenen Kosten - und der großzügigen Spende der Familie Bichler aus Gundernhausen noch rechtzeitig montiert werden konnte. Nach einer kurzen Ansprache von Frau Sprößler ging es los. An allen Tischen wurde Unterschiedliches angeboten: Christbaumschmuck – glitzernd, gefilzt oder als niedliche Pilze aus Walnüssen -, Weihnachtskarten, Schmucktürbänder, weihnachtlich bemalte Leinwände, goldige Engelstüten, Fensterschmuck, hübsche Windlichter, Rentiertontöpfe, originelle Weihnachtsmäuschen, Vogelfutterglocken oder - häuschen, Nagelbilder auf Holzscheiben, bemalte Schulstühle, Weihnachtsmänner aus Holz und selbst gebackene Plätzchen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Der Förderverein bot leckere Waffeln, Würstchen, Laugenbrezeln, Kinderpunsch und Glühwein an. Um 17.30 Uhr erschien zur Freude der Kinder sogar der Nikolaus, der aus seinem prall gefüllten Sack für jeden ein Geschenk zauberte. Es war ein gemütlicher Nachmittag mit wunderschönen Geschenkartikeln, kulinarischen Genüssen, netten Begegnungen und anregenden Gesprächen bei angenehm winterlichem Wetter.  Der gesamte Erlös des Festes kommt dem Förderverein zugute. Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei allen Mitwirkenden und Unterstützern für ihr Engagement, bei der Gemeinde Roßdorf, dem Förderverein und Schulelternbeirat.

 

 

November:

6. Vorleseabend in der Schülerbücherei

 

„Darf ich auch noch mitmachen?“ Mit großen Augen und bittendem Blick stand ein Erstklässler – der seinen Anmeldezettel nicht mehr rechtzeitig gefunden hatte - vor der Bücherei, in der zu ungewohnter Stunde am Freitagabend, den 17.November 2017 große Betriebsamkeit herrschte. Natürlich durfte er bleiben, was mit einem strahlenden Lächeln quittiert wurde. Von 19.30 Uhr bis 21 Uhr fand wieder ein Lese-Event statt, passend zum alljährlichen bundesweiten Vorlesetag. Zur Weckung der Lesefreude, Stärkung der Lesekompetenz und gemäß dem Motto: „Lesen verhindert Dummheit“ schenkten drei Mütter und ein Vater den Kindern Zeit zum Vorlesen. Frau Klümper und Frau Kuhn wechselten sich mit dem Buch „ Charlie spukt rum“ von Hilary McKay ab und Frau Kues-Ohl und Herr Schröder boten „Die drei !!!  Panik im Freizeitpark“ von Mira Sol an.

 

Nach dreißig Minuten war eine Pause, in der sich alle von den leckeren mitgebrachten Snacks  am Büffet im Vorraum stärkten. Für die kurze Bewegungszeit auf dem finsteren Schulhof hatten einige Kinder  Taschenlampen dabei. Freudig schnatternd erkundeten sie das eigentlich vertraute, doch nun recht unheimlich wirkende Schulgelände in der Dunkelheit, bis der zweite Teil des Vorlesens begann. Über 80 Schulkinder lauschten in entspannter Atmosphäre mit Kuscheltieren und Sitzkissen den Geschichten. Es hat allen sehr gefallen und die abholenden Mamas oder Papas bedankten sich herzlich bei den Vorlese-Eltern für die schöne Aktion.                                                                                                                                                  

 

 Oktober:

Zum ersten Mal nehmen die 1/2er Klassen der Mäuse und Delfine am Tusch-Projekt (Theater und Schule) unter der Anleitung der Mitglieder des Lakritz-Theaters/ Darmstadt teil. Im Laufe des Schuljahres erarbeiten beide Klassen ein Theaterstück, das kurz vor den Sommerferien im Mollerhaus in Darmstadt von den Kindern aufgeführt wird. Dazu werden die Eltern der kleinen Schauspieler herzlich eingeladen. Frau Andreas-Cassi und Frau Hübner freuen sich auf diese neue Zusammenarbeit zwischen Theater und Schule.